Zum Jahr der Bibel 2003 werden viele Aktionen durchgeführt. Hierunter zählt auch eine Bibel-Entdecker-Tour für Kinder und Jugendliche. Im Landkreis Amberg-Sulzbach startet die Entdecker-Tour in Sulzbach-Rosenberg.
15 Gruppen aus dem gesamten Landkreis Amberg-Sulzbach (insgesamt über 150 Kinder) gehen auf Entdecker-Tour. Regionalbeauftragte Gabriele Dal Piva aus Amberg koordiniert diese ökumenische Aktion.
Eröffnet wurde die Bibel-Entdecker-Tour im Gemeindesaal der Christuskirche in Sulzbach-Rosenberg am Sonntag, 26.01.2003. Ein buntes Eröffnungsprogramm haben die Verantwortlichen der beteiligten Gruppen, aus evangelischen und katholischen Gemeinden, den St. Georgspfadfindern, dem CVJM und EC (Entschieden für Christus) zusammengestellt. Die Kinder wurden mit Spielen, Liedern und viel Kreativem und Interessantem rund um das Buch der Bücher unterhalten. Zur Verabschiedung um ca. 17.00 Uhr bekamen alle Gruppen ihre Abenteuerausrüstung, den Bibel-Entdecker-Rucksack für ihre Gruppenstunden. Damit werden sie immer mehr die Geheimnisse der Bibel entdecken. Von Februar bis August werden sieben spannende Aufgaben gelöst. Geplant ist bereits eine große Abschlussveranstaltung für den Herbst 2003 in Amberg.
Die Bibel-Entdecker-Tour ist die Kinderaktion zum Jahr der Bibel 2003. Genau 5940 Kindergruppen und damit doppelt so viele als erwartet haben sich angemeldet. Etwa 120 000 Kinder beteiligen sich am größten Kinderevent im deutschsprachigen Europa.
Bei dieser kreativen Safari quer durch das Buch der Bücher wird ein bunter Rucksack mit allerlei Überraschungsgegenständen je Gruppe mit von der Partie sein. Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren machen mit. Getragen wird das Ganze von den beiden großen Kirchen sowie von vielen Freikirchen und christlichen Verbänden. Hinter der Bibel-Entdecker-Tour steht ein neues, sehr kindgerechtes Konzept: Die Symbolgegenstände aus dem Rucksack sollen eine Brücke schlagen zwischen alten biblischen Geschichten und dem Kinderalltag heute.

Aus der Gemeinde Herz-Jesu nehmen zwei Ministrantengruppen und eine KJG-Gruppe teil (etwa 30 Kinder und 5 Gruppenleiter).






Druckbare Version