Pfarrfest in Herz-Jesu Rosenberg

Die Pfarrei Herz Jesu Rosenberg feierte ihr Patrozinium, das Herz Jesu Fest mit einem großen Festgottesdienst am Kettelerhaus. Am Pfarrfestsonntag, den 01. 07.2007, versammelte sich die Herz-Jesu Gemeinde auf der Wiese am Kettelerhaus um gemeinsam Gottesdienst zu feiern und damit das Pfarrfest zu eröffnen. Bei strahlendem Sonnenschein, vor vielen Hundert Gläubigen zogen die Geistlichen, die Ministranten und die Bannerabordnungen der Verbände zum Festgottesdienst ein.



 



Als Festprediger und Hauptzelebranten begrüßte Pfarrer Thomas Saju den Direktor der Diözesanstelle für Berufungspastoral aus Regensburg, Markus Lettner. Das Thema Berufung rückte er auch in den Mittelpunkt seiner Predigt und legte der versammelten Gemeinde dieses Anligen, Berufung zu entdecken und seine eigene Berufung zu fördern ans Herz. Gerade am Herz-Jesu Fest wird ja die Liebe Jesu zu den Menschen deutlich betont, so sollen auch wir mit einem weiten Herzen die frohe Botschaft in die Welt tragen. Am Ende des Festgottesdienstes bedankte sich der Sprecher des Pfarrgemeinderates, Richard Beer beim Festprediger und allen, die zum Gelingen des Gottesdienst am Kettelerhaus beigetragen haben. Sein besonderer Dank galt auch dem Kirchenchören Herz Jesu und St. Marien und der Band unter der Leitung von Helmut Fischer. Mit einem gemeinsamen Mittagessen im Saal des Kettelerhauses versammelte sich die Gemeinde zum gemütlichen Teil.



Pfarrfest in Rosenberg

Das alljährliche Pfarrfest wurde auchin 2007 wieder auf dem Sportplatz am Kettelerhaus gefeiert. Strahlender Sonnenschein und frischer Wind brachten die Pfarrei in Feierlaune.
Der Sprecher des Pfarrgemeinderates, Richard Beer, begrüßte die vielen Gäste und dankte allen schon im Vorraus, die mitgeholfen hatten und zum Gelingen des Pfarrfestes beitrugen.
Den Auftakt für das bunte Programm am Nachmittag gestaltete dann der Kneipp-Kindergarten Herz Jesu. Alle drei Gruppen waren gekommen, um das Fest zu eröffnen. Thema ihrer Darbietung waren Ritter und Burgen. Das Lied der "Rittersleut" wurde kurzerhand auf die eigene neue Kindergartenburg umgeschrieben und brachte die vielen Zuschauer zum schmunzeln. Weiter ging es mit einem vornehmen Tanz der Burgfräulein und Ritter. Zur Geisterstunde kam allerlei Getier wie Spinnen und Fledermäuse. Den Abschluss bildeten die Gespenster, die herumgeisterten.
Nachdem das Fest eröffnet war, begann auch schon das bunte Programm auf der Kettelerhauswiese, vorbereitet durch die Jugendverbände und Gruppen der Pfarrei.



Darbietung des Kindergartens 



Viel war für die kleinen Gäste geboten: Bei der Orff-Gruppe und dem Familiengottesdienstteam durften die Kinder auf dem Trampolin waghalsige Luftsprünge machen. Die KJG verwandelten die Kindergesichter mit viel künstlerischem Geschick in Katzen oder bunte Schmetterlinge. Bei den Pfadfindern gab es tolle Preise zu gewinnen, wer am sichersten einen Maßkrug auf einer Holzplatte in ein vorgegebenes Feld schob. Bei den Ministranten liefen im Menschenkicker ständig interessante Spiele verschiedener Spontanmannschaften. Auch die Rosenburg war ständig von jungen Armbrust- und Zwieselschützen belagert. Neue Attraktion auf dem Pfarrfest war das lebende "Mensch ärgere dich nicht" Spiel der Kolpingfamilie. Als Spielstein markiert konnten sich die Kinder nach dem Würfeln auf dem überdimensionalen Spielfeld bewegen, werfen und überspringen.
Die Erwachsenen konnten gemütlich Platz nehmen und wurden von der Egerländer Blaskapelle unter der Leitung von Willi Dürschmidt bestens unterhalten. Auch die jungen Musikerinnen und Musiker kamen zu Zug und durften auf der Bühne ihre Stücke darbieten. Die Zuhörer lohnten es ihnen mit ihrem Applaus. Allerlei kulinarische Köstlichkeiten wurden den Gästen von den Verbänden der Pfarrei geboten. So bot der Frauenbund Kaffee und Kuchen, sowie erlesene Weine an. KAB und Kolping sorgten für Köstlichkeiten vom Grill, Käse und Getränke.



Lebendes "Mensch ärgere dich nicht" 




Druckbare Version