Firmung - Dein "Navi" zu Gott

Domkapitular Anton Wilhelm firmt 60 junge Christen.

60 Junge Christen aus der Herz Jesu Pfarrei Rosenberg empfingen an Christi Himmelfahrt 2009 das Sakrament der Firmung.

In festlicher Prozession zog der Firmspender Domkapitular Prälat Anton Wilhelm aus Regensburg in die voll besetzte Kirche ein. Ortspfarrer Thomas Saju begrüßte stellvertretend für alle Firmlinge, die Seelsorger und die gesamte versammelte Gemeinde den Firmspender herzlich. Er eröffnete den Gottesdienst, und fügte die Bitte um den Heiligen Geist für die jungen Christen in sein Gebet ein. In den Kyrierufen durften die Firmlinge Jesus Christus begrüßen. Nach den Lesungen deutete Domkapitular Anton Wilhelm die Bedeutung der Firmung. Die Firmlinge selber konnten sich durch zahlreiche Wortbeiträge aktiv an der Predigt beteiligen. So stellte er ihnen sein Navigationsgerät vor, mit dem er die Firmung verglich. Ein "Navi" dient dazu, den richtigen Weg zu finden, um ans Ziel zu kommen. Die Firmung ist für uns Christen das Navigationsgerät, mit deren Hilfe wir den richtigen Weg zu Gott, dem Ziel unseres Lebens finden. Um ans Ziel zu kommen muss sich jeder auf den Weg machen so Wilhelm. Der erste Weg führt zu mir selber: Mich vom guten Geist leiten lassen. Unterscheiden können, was ist richtig und wichtig für mich, was wird mir nur vorgemacht und führt auf einen Irrweg. Der zweite Weg führt zu meinen Mitmenschen: Kraft des Heiligen Geistes in eine guten Gemeinschaft füreinander da. Jeder hilft jeden, Not sehen und handeln. Der dritte Weg führt zu Gott: Gott im Leben Platz lassen. Online sein mit Gott, die Verbindung nicht abbrechen lassen. Er lud die jungen Christen ein, sich Kraft der Firmung mit viel Mut und Gottvertrauen auf den Weg zu machen. Die Paten und Eltern bat er gute Vorbilder und Wegbegleiter zu sein, auch wenn es nicht immer leicht ist.



Die Firmlinge der 5. Klassen 



Die Firmlinge der 6. Klassen 




Nach seiner Predigt erneuerten die Firmlinge ihr Taufbekenntnis und bekannten sich zum dreifaltigen Gott. Danach bat er im Gebet um den Heiligen Geist. Jeden Firmling salbte er mit und besiegelte sie mit der Gabe Gottes, dem Heiligen Geist. Auch ein persönliches Wort schenkte er jedem Firmling.

Nach der Firmspendung brachten zwei Firmlinge, eine Mutter und ein Seelsorger die Fürbitten vor Gott und gemeinsam wurde festlich Eucharistie gefeiert. Am Ende des Gottesdienstes bedankten sich die Firmlinge mit einem Blumenstrauß beim Firmspender und Pfarrer Saju sprach den Dank der Pfarrei aus. Auch der Firmspender dankte den Firmlingen und Paten, den Seelsorgern und allen, die an der Vorbereitung der Firmung und des Gottesdienstes beteiligt waren.

Musikalisch wurde der festliche Gottesdienst vom jungen Chor aus St. Marien und Herz Jesu gestaltet. Die Leitung hatte Johannes Doleschal, als Intrumentalisten wirkten mit Andra Eichenseer (Piano) und Michael Haberberger (Trompete). Ihren Dankgottesdienst feiern die Firmlinge am Sonntag 24.05. um 10.15 Uhr im Gemeindegottesdienst.





Druckbare Version