Slumhütte in der Fastenzeit

Passend zum Leitthema der Misereor Fastenaktion "Menschenwürdig leben. Überall!" steht bis 10. April 2011 in der Herz Jesu Kirche Rosenberg eine Slumhütte. Die Slumhütte wurde von den Ministrantengruppen Petrus und Rafael gebaut und gestaltet. Mit dieser Aktion soll auf die Lebenssituation jedes sechsten Menschen auf der Erde aufmerksam gemacht werden. Die Slumhütte ist begehbar und lädt dazu ein, sich mit der Problematik der Armenviertel in den großen Metropolen auseinanderzusetzen. Die Innenwände sind zu den Themen: Von Angesicht zu Angesicht, Mut zur Tat, Leben im Slum und mit Meditationen gestaltet. Die Besichtigung ist jeden Tag möglich, während des Gottesdienstes ist sie beleuchtet um zu verdeutlichen, dass auch im Elend Gott da ist. Der Familiengottesdienst am Misereorsonntag, 10.04. um 10.15 Uhr greift ebenfals die Lebenssituation von Kindern in den Armenvierteln der Welt auf.



Aufbau Die Ministranten bauen in der Herz Jesu Kirche die Slumhütte auf



Führung Pfarrer Saju Thomas zeigt Schülern die Slumhütte.



Passionssingen in Rosenberg

Der Trachtenverein Stamm gestaltete das Passionssingen am 27. März 2011 in der Herz Jesu Kirche in Rosenberg. Im gut besuchten Gotteshaus begrüßten Pfarrer Saju Thomas und Konrad Stauber vom Trachtenverein Stamm alle Besucher und stimmten auf das besinnliche Passionssingen ein. In einfühlsamen Liedern und Musikstücken kam der Leidensweg Jesu und die österliche Hoffnung zum Audruck. Es wirkten mit: Der Sulzbacher Zweigesangs, die Stubenmusik, die Sulzbacher Sänger, das Bläsertrio und die Familie Haberberger. Begleitet wurde das Passionssingen durch ergreifende Texte, vorgetragen von Konrad Stauber. Nach einem Gemeindelied und dem Vater Unser spendete Pfarrer Saju Thomas den Segen und dankte allen Mitwirkenden für die besinnliche Stunde. Am Ende wurden für die Erdbeben- und Tsunamiopfer in Japan gesammelt. Es kam die stolze Summe von 312,10 Euro zusammen.



Der Sulzbacher Zweigesang Erika Haberberger und Konrad Stauber



Gruppenbild Alle Gruppen des Trachtenverein Stamm beim Schlusslied




Druckbare Version