Pfarrfest 2011

Die Herz Jesu Gemeinde Rosenberg feierte am 12. Juli 2011 bei herrlichem Sommerwetter ein tolles Pfarrfest. Pfadfinderinnen aus Südafrika feierten mit.
"Bewegung - Begegnung - Begeisterung" unter diesem Motto stand das diesjährige Pfarrfest der Herz Jesu Gemeinde in Rosenberg.
Dieses Motto war wirklich Programm, so zeigten sich alle Verantwortlichen begeistert von den vielen Gästen und der tollen Stimmung, von einem gelungenem Fest. Den Auftakt des Festtages bildete der Festgottesdienst im Freien auf der Wiese am Kettelerhaus. Als Hauptzelebrant und Prediger wurde Regionaldekan Ludwig Gradl, aus Amberg, im Namen der gesamten Gemeinde von Pfarrer Saju Thomas herzlich begrüßt, ebenso die so zahlreich versammelte Gemeinde und besonders die Pfadfinderinnen aus Südafrika. Der Gottesdienst wurde vom Inspirareteam vorbereitet und gestaltet. Unter dem Motto "Bewegung - Begegnung - Begeisterung" feierte eine große Zahl an Gläubigen den Gottesdienst mit. In seiner Predigt ging Regionaldekan Gradl auf diesen Gedanken ein. Als Beispiel für die Bewegung der Christen nannte er die zahlreichen Wallfahrtsorte in der Umgebung, sowie die Weltjugendtage und Taizéfahrten der Jugendlichen. Daran wird deutlich, dass sich Menschen im inneren von Jesus Christus begeistern lassen und sich in Bewegung setzen. Wer Gottes Wort hört und es wirklich annimmt, der kommt für seinen Glauben in Bewegung. Dessen Glauben zeigt sich im Handeln nach Botschaft Gottes und bleibt nicht beim einfachen Hören der Botschaft stehen, so der Prediger. An die Predigt schlossen sich die Fürbitten und die gemeinsame Eucharistiefeier an. Mit zwei Liedern und einem Tanz bereicherten die Pfadfinderinnen aus Südafrika den Gottesdienst und bekamen dafür viel Applaus. Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich der Sprecher des Pfarrgemeinderates, Dr. Konrad Gradl besonders beim Festprediger und überreichte ein Geschenk der Pfarrei. Sein Dank galt allen, die den Gottesdienst vorbereitet und mitgestaltet haben, besonders den Gästen aus Südafrika, dem Inspirareteam für die Vorbereitung, den Bannerabordnungen der Verbände, den Ministranten, dem Sachausschuss Liturgie für die Gestaltung der Altarinsel sowie dem Technikteam und allen, die den Gottesdienst musikalisch gestaltet haben, dem Kirchenchor und Spontanchor unter der Leitung von Susanna Müssig-Wilczek sowie den Instrumentalisten Andrea Eichenseer (Piano), Johannes Doleschal (Saxophon, Querflöte) und Markus Brandl (Gitarre) und Sebastian Brandl an den Bongos. Als besondere Aktion nach dem Gottesdienstes hatte das Inspirareteam für alle Gläubigen Luftballons mit guten Wünschen vorbereitet, die auf ein Startsignal sich in den Himmel über Rosenberg erhoben um die Begeisterung des Festes weiterzuschicken und sichtbar zu machen. Nach dem Festgottesdienst war alles für das gemeinsame Mittagessen bereitet. Die Wirtsfamilie Prasser vom Kettelerhaus hatte das Mittagessen angerichtet und alle ließen sich ihr Mittagessen im Saal oder im Festzelt schmecken.



 



Nach der Begrüßung durch Pfarrer Saju Thomas eröffnete der Kneipp Kindergarten das bunte Nachmittagsprogramm. Die Kinder zeigten mit Gesang und Tanz die Freude an der wunderbaren Schöpfung Gottes, die den Kindern so viel Freude macht. Vom Spass im Wasser bis hin zum Pflanzen eines Baumes oder den Spass am Lagerfeuer zeigten sie die vielen Möglichkeiten auf. Anschließend wünschte die 2. Sprecherin des Pfarrgemeinderates, Christine Heller, allen Gästen des Pfarrfestes gute Unterhaltung bei Spiel und Spaß, Musik und Brotzeit und konnte noch zahlreiche Ehrengäste begrüßen: Bürgermeister Gerd Geismann, 2. Bürgrmeister Günter Koller, 3. Bürgermeister Hans Jürgen Reitzenstein und den Nachbarpfarrer von der evangelischen Johannisgemeinde Dr. Roland Gierth. Für ein buntes Kinder- und Jugendprogramm sorgten die Jugendverbände und Gruppen der Pfarrei. Die KJG verwandelte die Kindergesichter mit bunten Farben in Katzen und Schmetterlinge. Eine besondere Herausforderung galt es bei den Pfadfindern zu bestehen. Gesichert durch Klettergurte an einem Kran konnten Bierkästen gestapelt und erklommen werden. Die Geschicktesten schafften über 15 Kästen und erreichten schwindelerregende Höhen. Spannende Duelle gab es bei den Ministranten im Menschenkicker und am Schießstand der Rosenburgschützen. Eine willkommene Abkühlung gab es an der dichtumlagerten Wasseroase, wo mit etwas Geschick eine lange Wasserleitung aus Knetmasse entstand. Ein besonderes Highlight war der große Kletterfelsen, der vom Familiengottesdienstkreis betreut wurde. Ein riesiges Luftkissen in dessen Mitte ein vier Metter hoher Felsen ragte. So konnten die kleinen Gäste nach herzenslust Hüpfen und die älteren Schüler an Klettergriffen den Berg bezwungen. Der Sachausschuss Soziales bereicherte das Pfarrfest durch einen Verkaufsstand mit Waren aus dem fairen Handel. Hier gab es ein breites Angebot von Kaffee und Tee bis zu schönen Kunstgegenständen. Für zünftige Musik sorgten den ganzen Nachmittag über die Egerländer Musikanten unter der Leitung von Willi Dürrschmidt. Auch für Speis und Trank war bestens gesorgt, der Frauenbund bot Kaffee und Kuchen an. Die KAB versorgte die Gäste mit Bratwürsten. Die Kolpingfamilie übernahm den Ausschank und den Käsestand. Den Weinstand übernahm das Pfarrbüro. Auch die erstmals vom Pfarrgemeinderat angebotenen Cocktails kamen gut an. Der Pfarrgemeinderat übernahm unter der Regie des Ausschuss Feste und Feiern, die Festleitung und sorgte zusammen mit der Kirchenverwaltung und vielen ehrenamtlichen Helfern für den reibungslosen Ablauf und die Bewirtung der Gäste.




Druckbare Version