Osternacht 2013

Die Osternacht am Ostersonntag (31.03.2013) um 5 Uhr war sehr gut besucht. Viele Gläubige haben sich in der dunklen Kirche versammelt. Der Gottesdienst beginnt mit der Lichtfeier vor der Herz Jesu Kirche. Dazu versammelten sich die Seelsorger und die Ministranten um das lodernde Osterfeuer. Die neue Osterkerze, die in diesem Jahr vom Sachausschuss Liturgie des Pfarrgemeinderates gestaltet wurde, wird gesegnet und entzündet. Mit dem dreimaligen Ruf "Lumen Christi" wird das Osterlicht in der dunklen Kirche von den Gläubigen begrüßt. Schrittweise wird das Licht weitergegeben und verbreitet sich langsam in der ganzen Kirche. Es folgte das Exsultet, das feierliche Loblied auf die Osterkerze. Der Wortgottesdienst mit den Lesungen schloss sich an. Nach den alttestamentlichen Lesungen wurde feierlich das Gloria gesungen, zu dem nach den Tagen der Stille die Orgel und die Glocken wieder erklangen. Feierlicher Moment war, als die Flügel des Hochaltares wieder geöffnet und der ganze Kirchenraum hell erleuchtet wurde. Im Osterevangelium wurde "Die Botschaft des Engels am leeren Grab" verkündet. In seiner Predigt ging Pfarrer Saju auf die fundamentale Bedeutung des Osterfestes ein: „Ostern“ ist die endgültige Antwort auf die bedeutenden Fragen des menschlichen Lebens. Alle suchenden Menschen der Welt können eine vernünftige Antwort auf die Frage des Lebens und des Todes hier in der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus finden. Die Auferstehung Christi ist eine Zuspitzung aller denkbaren Antworten auf alle extremen Fragen der Menschen. Extreme Fragen wie: Warum gibt es so viel Leid in der Welt? Wie viel Liebe kann jemand seinen Mitmenschen schenken? Was kann einer nach dem Tod erhoffen? Wer kann unser Leben retten? Ist ein Leben nach dem Tod möglich? Das sind die Kernfragen des Glaubens, die mit einer Antwort, nämlich mit der „Auferstehung Christi“, beantwortet worden sind.
Nach Predigt und Allerheiligenlitanei wurde das Taufwasser geweiht, dazu wurde die Osterkerze drei mal in das Taufwasser gesenkt. Anschließend erneuerte die Gemeinde ihr Taufversprechen und wurde mit dem Wasser besprengt. Dann folgte die festliche Eucharistiefeier. Am Ende des Gottesdienstes verteilten im Licht der Morgensonne die Seelsorger und Ministranten die Osterbrote und Ostereier an die Gemeinde.



 Das Licht der Osterkerze breitet sich in der dunklen Kirche aus.




Druckbare Version