Der Wunsch, ein eigenes Vereinshaus zu besitzen, war in der Pfarrgemeinde Herz Jesu seit langer Zeit vorhanden. Die Anfänge gehen zurück bis in die Zeit von Kooperator Georg Kick in den 30er Jahren. Nach dem Krieg wurde in der Nähe des damaligen DJK-Platzes ein Grundstück erworben mit dem Gedanken, einmal ein Vereinshaus darauf zu errichten. Zu dieser Zeit plante auch der TuS Rosenberg eine Veränderung seiner Sportanlage. Nach einem Grundstückstausch mit dem TuS erhielt die Kirchenverwaltung den jetzigen Grund des Kettelerhauses sowie den daran angrenzenden Sportplatz. Dies geschah in den Jahren 1952/53 in der Amtszeit von Pfarrer Maximilian Rauh und unter maßgeblicher Mitarbeit von Kooperator Alois Schindler. Pfarrer Rauh hatte in der folgenden Zeit Erzbischof Michael Buchberger für den Bau eines Gemeindezentrums interessieren können und dessen grundsätzliche Unterstützung zugesagt bekommen. Pfarrer Alfred Salat führte im Dezember 1953 die ersten Verhandlungen mit dem Architekturbüro Schmidt in Regensburg.
Am 27. Juni 1954 wurde der Kettelerhaus-Bauverein gegründet, der Bau selbst wurde im Herbst 1955 in Angriff genommen. Drei Namen bleiben eng mit dem Bau des Kettelerhauses verbunden: Andreas und Georg Geier sowie Willi Lösch. Mit ihnen haben noch viele andere in unermüdlichem Fleiß viele Schwierigkeiten bewältigt, die heute längst Geschichte geworden sind.
Nach einjähriger Bauzeit konnte am Sonntag, dem 7. Oktober 1956, Weihbischof Josef Hiltl dem Haus seinen Segen und auf Vorschlag der Rosenberger Männer auch seinen Namen geben: KETTELERHAUS. Andreas Geier als Vorsitzender des Kettelerhaus-Bauvereins sagte damals bei der Einweihung: "Durch eine rege Mitarbeit in der Pfarrei und ein Streben im Geiste Kettelers möge die Jugend ihre Dankbarkeit zeigen". Am 14. Oktober wurde die erste Flasche Lederer Bier verkauft, damit war der Wirtschaftsbetrieb aufgenommen.



Kettelerhauswiedereröffnung

Wiedereröffnung des Kettelerhauses im Jahr 2016
Nachdem Brand im Dezember 2014 mussten der Gastraum und Saal leider für Renovierungsarbeiten geschlossen werden. Im Januar 2016 wurde das renovierte Kettelerhaus wiedereröffnet.
Die durch den Brand entstandenen Schäden waren enorm und hatten im Jahr 2015 umfassende Wiederherstellungsarbeiten notwendig gemacht. In diesem Zusammenhang hatte die Kirchenverwaltung entschieden, weitergehende Renovierungsmaßnahmen im Kettelerhaus durchzuführen, um das Gebäude zu einem modernen Pfarrheim mit einer angeschlossenen Gastronomie der Gemeinde und weiteren Nutzern wieder zur Verfügung zu stellen.

Gastronomiebereich:
Im Zuge dieser Arbeiten wurde die Küche im Gaststättenbereich vergrößert und komplett neu gestaltet, sowie mit neuen Geräten ausgestattet, die ab jetzt mit Gas betrieben werden. Der Küchenraum ist wandhoch gefliesst und verfügt über eine Brandschutzdecke der Feuerwiderstandsklasse F90. Der Getränkeausschank erfolgt nun über eine neue Schankanlage und eine neue Theke. Im Gastraum wurden eine neue Decke, ein neuer Fußboden, sowie neue Vorhänge als Ersatz für die beschädigte Einrichtung angefertigt. Außerdem wurden die Heizkörper ausgetauscht. Die Trennwand zwischen Gastraum und Saal wurde teils erneuert und ermöglicht nun durch eine effektivere Schalldämmung eine bessere separate Nutzung der beiden Räume.

Kettelerhaussaal:
Im Saal des Kettelerhauses wurde die Multimedia-Anlage wieder in Stand gebracht. Somit sind die Lautsprecheranlage und der Deckenbeamer wieder einsatzbereit. Auch im Saal ist eine vollständig neue akustische Decke angebracht worden, die für ein modernes Ambiente sorgt. Darin integriert ist eine professionelle LED Bühnenbeleuchtung. Im Bühnenbereich sind die Vorhänge ersetzt worden. Die Lüftungsanlage für den Saal, den Gaststättenbereich und die Küche musste ebenfalls angeschafft werden, um den aktuellen Anforderungen zu entsprechen.
Durch die Luftzirkulation ist zugleich eine energiesparende Erwärmung der Räume nach dem aktuellen Stand der Technik möglich. Die elektrischen Leitungen und Anlagen wurden überholt, bzw. komplett neu verlegt und es wurden neue Schaltkästen installiert.

Heizungsanlage:
Die Heizungsanlage, die unabhängig vom Brandschaden im Kettrlerhaus am Jahresanfang 2014 kaputt ging, wurde ebenfalls erneuert und auf Gas umgestellt. Die alten Heizöltanks konnten beseitigt werden und das darin enthaltene Heizöl wurde verkauft. Das ganze Kettelerhaus ist jetzt mit Heizkörpermessstäben ausgestattet, um eine gerechte Abrechnung für den konkreten Energiebedarf zu ermitteln. Außen am Gebäude wurde das Dach gereinigt und beschädigte Dachziegel ersetzt.

Barrierefreies WC:
Neben den Reparaturmaßnahmen der Brandschäden am Gebäude, konnten die bereits früher geplanten Veränderungen in und um das Kettelerhaus in diesem Jahr realisiert werden. So besitzt das wieder eröffnete Kettelerhaus ein barrierefreies WC im Garderobenbereich. Die dazugehörende behindertengerechte Auffahrrampe für Rollstühle machten Umbauten im Eingangsbereich notwendig, welcher vergrößert und um eine Treppenstufe ergänzt wurde.

Kneippraum im Kindergarten:
Im Laufe des Jahres 2016 wurde der Kindergarten mit einer erweiterten sanitären Anlage ausgestattet, die insbesondere dem Kneipp Kindergarten Herz Jesu Rosenberg die Möglichkeit bietet, Kneipp-Anwendungen mit den Kindergartenkindern durchzuführen.

Dank:
Die genannten zahlreichen Maßnahmen für die Arbeiten am Kettelerhaus sind mit einem deutlichen finanziellen Aufwand für unsere Gemeinde verbunden. Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle für die bisher eingegangenen Spenden zum Aus- und Umbau des Kettelerhauses bedanken. Die nicht unerheblichen Ausgaben machen es jedoch erforderlich, dass wir auf weitere Spenden für den Umbau angewiesen sind, da diese nicht von den Leistungen der Brandversicherung abgedeckt werden. Die Versicherung ersetzt nur das, was vorher vorhanden war. Spenden erbitten wir auf das Konto:
Kath. Kirchenstiftung Herz Jesu Rosenberg
Sparkasse Amberg-Sulzbach, IBAN DE86 7525 0000 0380 2020 85


Herzliches Willkommen:
Durch ein verändertes gastronomisches Angebot, den neu gestalteten Räumen, inklusive einer modernen Ausstattung, können wir in Rosenberg mit dem Kettelerhaus quasi eine „Stadthalle“ für den ganzen Ort bereit stellen. Wir möchten Sie einladen, sich vom Ergebnis der Renovierungsarbeiten persönlich einen Eindruck zu verschaffen und das „neue“ Kettelerhaus rege in Anspruch zu nehmen.




Druckbare Version