Fronleichnam

Große Frohnleichnamsprozession durch Rosenberg.
Kunstvolle Blumenteppiche und die Monstranz funkelte in der Sonne: In großer Zahl versammelte sich die Herz Jesu Gemeinde Rosenberg zum Fronleichnamsfest. Auftakt war der Festgottesdienst in der Herz Jesu Kirche.
In seiner Predigt zeigte Pfarrer Saju auf, welche Bedeutung das Fronleichnamsfest für die Gemeinde hat. So haben wir Jesus in der Gestalt von Brot und Wein als Schatz für unser Leben. Das ganze Jahr über kostbar aufbewahrt im Tabernakel wir dieser Schatz am Fronleichnamsfest dem ganzen Ort vorgestellt: Der Leib Christi in der Monstranz durch die Straßen getragen, um Segen und Heil für alle Menschen zu erbitten. Jeder Christ kann diesen Schatz, Gott als treuen Begleiter im Leben, in seinem Herzen bewahren wie in einer Schatzkammer. Den Schlüssel für diesen Schatz hat jeder selber. Es ist der Glaube so Pfarrer Saju. So ist es an jedem Christen diesen Schatz in seinem Leben zu achten, die Ehre zu erweisen und auch zu zeigen.
So formierte sich im Anschluss an die feierliche Eucharistiefeier die Fronleichnamsprozession durch die Straßen von Rosenberg. Daran beteiligte sich eine große Zahl an Gläubigen, sowie viele Gruppen und Verbände, die Pfadfinder der DPSG und GSG, der Frauenbund, die KAB und die KAB-Senioren, die Kolpingfamilie und der Schützenverein Obersdorf.
Das Allerheiligste, Jesus Christus im Heiligen Brot, in der Monstranz von Pfarrer Saju Thomas getragen, wurde begleitet von den Erstkommunionkindern und den Ministranten. Mit Musik von den Bläsern und Kirchenchor und Wechselgebeten ging es am Feuerwehrhaus vorbei über die Jahnstraße zum Kettelerhaus. Den ersten Altar hattn die Pfadfinder aus Holz kunstvoll gebaut. Den Blumenteppich mit dem Motiv der Heiligen Kommunion hatten die Ministranten gestaltet.
Nach dem Evangelium und den Fürbitten segnete Pfarrer Saju die Gemeinde mit dem Allerheiligsten und die Prozession zog weiter über die wunderschön geschmückte Meierfeld- und Konrad Kurz Straße zur Herz Jesu Kirche. Vor dem Eingangsportal war der zweite Altar errichtet worden. Den Blumenteppich gestaltete der Frauenbund mit dem Ich-Bin Wort von Jesus: Ich bin der Weg. Nach dem festlichen Schlusssegen dankte Pfarrer Saju allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, die Teppiche gelegt und die Altäre gestaltet hatten, dem Pfarrgemeinderat und der Kirchenverwaltung für die Organisation, der Musik unter der Leitung von Johannes Doleschal. Auch der Freiwilligen Feuerwehr Rosenberg galt sein Dank für die Absicherung des Weges und allen Anwohnern, die ihre Anwesen wunderbar geschmückt hatten.



 Der Altar am Kettelerhaus. Pfarrer Saju erteilt den eucharistischen Segen. Die Gestaltung hatten die Jugendgruppen übernommen, den Holzaltar die Pfadfinder und den Blumentepich die Ministranten.



 



 Der Altar vor dem Kirchenportal. Der Blumenteppich wurde vom Freuenbund gestaltet.



 Bläserensemble und Kirchenchor Herz Jesu gestalteten den Gottesdienst und die Prozession feierlich.



 



 




Druckbare Version