Jahresfahrt in's Salzkammergut

Die jährliche Drei-Tagesfahrt führte den Katholischen Frauenbund Herz Jesu Rosenberg vom 14. bis 16. 09. 2018 ins Salzkammergut. Quartier wurde im Hotel Stadt Salzburg in Bad Ischl bezogen, wo am Nachmittag auch gleich noch die Besichtigung der Kaiservilla auf dem Programm stand. Der Führer erzählte aus dem Leben von Kaiser Franz Joseph und seiner wunderschönen Frau Elisabeth, der jungen bayerischen Prinzessin. Das Kaiserpaar verbrachte jedes Jahr mehrere Monate ihre Sommerfrische in der Biedermeiervilla mit dem angrenzenden großen Park in Bad Ischl. Von hier aus wurde das Reich regiert, hier wurden Gäste empfangen und der Kaiser ging hier seinem Hobby, der Jagd, nach, während Sisi eine hervorragende und vielseitige Sportlerin und Reiterin war.

Am zweiten Tag war die bekannte Gmundner Keramikmanufaktur das erste Ziel. Durch einen Film und die anschließende Führung durch die Gebäude erhielten die Gäste Einblick in die Herstellung der Gmundner Keramik, die auch heute noch in reiner Handarbeit gefertigt wird. Einige Frauen konnten das Bemalen auch selbst ausprobieren. Den Aufenthalt am Traunsee konnte jeder nach seinen Vorstellungen gestalten, viele taten das bei einem Kaffee oder Eis an der Seepromenade. Am Nachmittag wurde St. Gilgen am Wolfgangsee angesteuert. Bei einer Schifffahrt nach St. Wolfgang genoss die Gruppe die herrliche Landschaft des Salzkammergutes bei sonnigen Herbstwetter. St. Wolfgang erkundeten die Rosenberger auf eigene Faust, bevor es am Abend zurück ins Hotel nach Bad Ischl ging.

Am nächsten Morgen hieß es bereits das Quartier räumen und Abschied von Bad Ischl zu nehmen. Der erste Halt an diesem Tag war der Weltkulturerbeort Hallstatt, malerisch am Hallstätter See gelegen. Die Geschichte des Ortes reicht mehre tausend Jahre zurück. Interessant war die Besichtigung des Beinhauses und der Kirche, aber auch bei einem Spaziergang durch den Ort konnte man allerhand entdecken. Anschließend ging es zu einem kurzen Aufenthalt zum Gosausee mit seinem berühmten Panoramablick zu dem Gletscher. Am Nachmittag war noch ein Bummel durch Salzburg angesagt, bevor es endgültig zurück nach Rosenberg ging.

Dank der hervorragenden und guten Planung durch Evi Rauch wird diese abwechslungsreiche und interessante Fahrt allen Mitreisenden lange in bester Erinnerung bleiben.



 Gruppenbild der Fahrtteilnehmerinnen




Druckbare Version