Zum Beginn der staaden Zeit, hatte der katholische Frauenbund Herz-Jesu Rosenberg zur Adventsfeier ins Kettelerhaus eingeladen. Bereits vor der Feier konnten Adventskränze und –gestecke, Plätzchen, Marmeladen und Liköre, handgestrickte Socken, und vieles mehr erworben werden. Angeboten wurden auch die fair gehandelten Nikoläuse aus der Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“, der Erlös aus deren Verkauf geht an das Bonifatiuswerk. Evi Rauch freute sich über die vielen Gäste im adventlich dekorierten Saal des Kettelerhauses. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit wurden vom Führungsteam des Frauenbundes besinnliche Texte vorgetragen. Die musikalische Umrahmung übernahm die Gruppe der Veeh-Harfen, durch deren Spiel eine festliche Stimmung aufkam. Zum Abschluss durfte auch noch gelacht werden, als die Geschichte vom Schmücken des Weihnachtsbaumes zu Besten gegeben wurde. So wie bereits in den letzten Jahren, konnten auch heuer wieder verschiedene caritative und gemeinnützige Organisationen mit Spenden in Höhe von insgesamt 3.000 € bedacht werden. Hierbei handelt es sich um die Erlöse aus den verschiedenen Aktionen des katholischen Frauenbundes, so z.B. der Weihnachtsverkauf, der Losverkauf an der Rosenberger Kirwa oder der Kräuterbüschelverkauf. Evi Rauch dankte allen, die das Jahr über mitgeholfen, gestrickt oder gebastelt haben.



 Mitglieder des Führungskreises mit Rosi Kummert, Marco Kind und Anita Mölter bei der Spendenübergabe



Eine Spende wurde überreicht an Anita Mölter, die sich über 500 € für den Sozialdienst Katholischer Frauen freute. Dieser Verband hilft Frauen und Familien in Notsituationen durch soziale Beratung, den Notruf für Frauen, den Pflegekinder- und Adoptionsdienst. Weitere 500 € gingen an Frauen in Not vor Ort. Mit ebenfalls 500 € wird die Familie Kummert aus Ammersricht unterstützt. Der 17 jährige Sohn Marco ist bereits seit 8 Jahren im Wachkoma, mit dem Geld werden Therapien und Anschaffungen finanziert, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Ebenfalls 500 € wird an die Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder übergeben, Marco Kind nahm diese Spende entgegen. Durch den Verein werden im Moment 16 betroffene Kinder betreut. Für die Aktion Pomoc war Sonja Kohl anwesend, sie erhielt 300 € für Hilfsgüter und Weihnachtsgeschenke für Kinder und Familien in Bosnien-Herzegowina und Kroatien. Diese Gruppe junger Oberpfälzer bringt die Hilfsgüter persönlich zu den Bedürftigen und organisiert die Verteilung vor Ort. Auch dieses Jahr wurde das Projekt „Amanecer“, das von Pfarrer Martin Nissel, ehemaliger Kaplan in St. Marien Sulzbach betreut wird, mit einer Spende von 200 € bedacht. Dieses Projekt kümmert sich um Straßenkinder in Bolivien. 250 € werden an das Kinderhospital in Bethlehem überwiesen, weitere 250 € gehen an das Al Tufula Center in Nazareth. Dort werden palästinensische junge Frauen aus sozial schwachen Familien unterstützt und erhalten eine Ausbildung. Bei der Sammlung unter den anwesenden Gästen kamen 460 € zusammen, die an das Ernst-Nägelsbach-Haus übergeben werden. Mit einem gemütlichen Beisammensein mit Glühwein, Punsch und Stollen ging der Abend zu Ende.




Druckbare Version