Unter dem Motto "Die Freude ist das Licht des Lebens" stand die Muttertagsfeier des Katholischen Frauenbunds Rosenberg, bei der auch langjährige Mitglieder geehrt sowie neue in den Verband aufgenommen wurden. Evi Rauch vom Vorsitzendenteam konnte über 100 Gäste im vollen Saal des Kettelerhauses begrüßen. In seiner Ansprache hob Pfarrer Saju Thomas die Bedeutung mütterlicher Liebe hervor. "Alles, was wir sind und alles, was wir haben, sind und haben wir durch die Liebe der Mutter". Darum mache es auch Sinn, dass wir die Mütter ehren und schätzen, sie loben und ihnen danken.



Mitglieder des Frauenbundführungsteams mit den Jubilarinnen und Pfr. Saju Thomas (vorn links), Pfarrer Reinhard Forster (hinten links) und Pfr. im Ruhestand Lorenz Hägler (hinten rechts)



Der Geistliche bedankte sich beim Frauenbund für das soziale Engagement, vor allem für die finanzielle Unterstützung von Fauen in Notlagen, und für alles, was der Verband in der Pfarrei leiste. "Damit verbreiten Sie die Liebe Gottes." Mitglieder des Führungsteams gestalteten die Feier mit besinnlichen Texten, Gedichten und Liedern. Den heitern Abschluss bildete die Geschichte vom kleinen Rudi als Modeberater. Als Höhepunkt des Festabends wurden langjährige Mitglieder geehrt und neue in den Verband aufgenommen. Der Geistliche Diözesanbeirat Pfarrer Reinhard Forster zeigte sich beeindruckt von der großen Zahl der Gäste und der guten Gemeinschaft von Jung und Alt. Er dankte den Jubilarinnen für ihre Treue zum Frauenbund.
In einer Zeit, die langfristige Bindungen scheue, könne man Treue nicht hoch genug schätzen. Für 50 Jahre Mitgliedschaft überreichte er die Ehrenurkunde des Diözesanverbands an Franziska Wismeth. Die Goldnadel des Diözesanverbands erhielt Maria Heuberger für 40 Jahre Mitgliedschaft. Gerda Singer, ebenfalls 40 Jahre Mitglied, konnte an der Feier nicht teilnehmen. Mit der Silbernadel für 25 Jahre Treue wurden Theresia Bücherl, Roswitha Lissner und Rita Schmalzl geehrt, sowie Rosemarie Bierler, die die erste Gruppe "Junge Frauen" von der Gründung 1993 bis 1997 leitete, und Marga Klameth, die als Bezirksleiterin von1998 bis 2002 kommissarische Vorsitzende des Zweigvereins Rosenberg war.
Verhindert waren Erna Gurdan, Erika Meier, Rita Götz und Elisabeth Marek. Alle Jubilarinnen erhielten außerdem als Geschenk ein Buch und eine Rose. "Hoch erfreut" konnte Evi Rauch dann 14 neue Mitglieder im Frauenbund begrüßen. Ihr besonderes Dankeschön galt Melanie Färber, der Leiterin der Gruppe "Junge Frauen", die bis zur letzten Minute neue Mitglieder geworben habe. Als Willkommensgruß überreichten Erika Beer und Maria Pilhofer vom Vorstandsteam eine Rose und die Bundesnadel an Marion Pickel, Gabriele Brandl, Sonja Lang, Annemarie Scherbaum, Michaela Fleischmann, Melanie Lier, Tanja Ratmann, Tanja Roider und Nancy Sechser. Nicht kommen konnten Ingrid Reinhardt, Anja Rösl, Manuela Schneider, Melanie Waninger und Steffi Wittmann. Nach dem offiziellen Teil waren alle zu einem kalten Büfett mit Schnittchen und Bowle eingeladen, das das Führungsteam des Frauenbunds vorbereitet hatte.




Druckbare Version