Bereits zum dritten Mal beteiligte sich 2016 der Katholische Frauenbund Herz Jesu Rosenberg an der "Aktion Solibrot", die der KDFB-Diözesanverband und das Hilfswerk Misereor gemeinsam veranstalten. Die bundesweite Fastenaktion steht in diesem Jahr unter dem Motto „Das Recht ströme wie Wasser“. Wie in den Vorjahren fertigte die Bäckerei Strobel („Pirnermühle“) spezielle Brote, die die Frauenbundfrauen am Samstag, 27. Februar, und Sonntag, 28. Februar, vor und nach den Gottesdiensten für je zwei Euro verkauften. Der Erlös betrug 242 Euro. Mit dem Geld unterstützt der KDFB vier Projekte gegen weibliche Genitalverstümmelung in Afrika. Bis heute wird noch in vielen Ländern das blutige Ritual der Beschneidung praktiziert. In manchen Regionen sind bis zu 90 Prozent der Mädchen und Frauen betroffen. Diese leiden häufig ein Leben lang unter den Folgen des Eingriffs, teilweise sterben sie sogar an dem hohen Blutverlust oder an Infektionen. Die Spendenbeiträge werden beispielsweise für die Einrichtung von Informations- und Beratungsstellen, für die Umschulung ehemaliger Beschneiderinnen sowie für die Unterstützung von betroffenen Frauen eingesetzt.



 Der Führungskreis des Katholischen Frauenbunds Rosenberg mit Evi Strobel, (3. Von rechts) Inhaberin der Bäckerei "Pirnermühle" bei der Vorstellung der Aktion Solibrot




Druckbare Version