Fünf erlebnisreiche Tage verbrachten die Rosenberger Ministranten in Ludwigsburg. 48 Ministranten machten sich in den Pfingstferien 2011 zusammen mit ihren Gruppenleitern, Religionslehrer Michael Koller und Pfarrer Saju Thomas, auf den Weg nach Ludwigsburg. Für eine gelungene Unterbrechung der langen Anreise sorgte der Besuch in der Bavaria Filmstadt München. Zuerst konnten die Jugendlichen bei der Filmtour hinter die Kulissen diverser Filmproduktionen blicken. Besonderen Spaß machte der Besuch des ehemaligen Klosters in Oberelchingen und ein Zwischenstop in Ulm, wo sich die Minis daran machten, den höchsten Kirchturm der Welt zu besteigen.
Gegen Abend erreichte die Gruppe die Jugendherberge in Ludwigsburg. Das weitläufige Haus bot alles, was Jugendliche zu schätzen wissen: Schöne Zimmer, gutes Essen und viele Freizeitmöglichkeiten. Am Abend gab es viele lustige Spiele um sich besser kennen zu lernen. Am zweiten Tag stand der Tagesausflug zum Tiergarten Wilhelma in Stuttgart auf dem Programm. In kleinen Gruppen waren die Minis unterwegs um den Park zu erkungen und viele Tiere zu sehen. Interessant war die Schlossführung in Ludwigsburg, sehr kurzweilig zeigten die Schlossführer die Besonderheiten und Schätze von Ludwigsburg. Am Nachmittag waren alle Minis beim Fantasygame gefordert. Die Gruppeleiter und älteren Ministranten schlüpften in verschiedene Rollen wie Zauberer, Hexe, Sensenmann, Kobold und Kreuzritter. An diesen Stationen musste ein Rätsel gelöst werden und viele Aufgaben mit Mut bestanden werden. Mit dem gemeinsamen Grillaben klang der Tag aus. Höhepunkt für die Minis war der Besuch im Freizeitpark Tripsdrill. Da konnte sich jeder nach Herzenslust austoben, ob in der rasanten Holzachterbahn oder lieber bei einer ruhigen Fahrt auf dem Wasser. Für jeden Geschmack hatte der Park etwas zu bieten. Zufrieden und erfüllt mit vielen Erlebnissen kehrten die Minis am nächsten Tag wieder nach Rosenberg zurück.



Tripsdrill Die Ministranten vor dem Freizeitpark Tripsdrill




Druckbare Version