Pfarrfest

Die Pfarrei Herz Jesu Rosenberg feierte am Sonntag, 6. Juli 2014, bei hochsommerlichen Temperaturen ein tolles Pfarrfest. Der Festgottesdienst stand unter dem Thema: "Mit Christus Brücken bauen". Verantwortliche und Gäste waren begeistert von der tollen Stimmung und dem gelungenem Fest.

Den Auftakt des Festtages bildete der Festgottesdienst im Freien auf der Wiese am Kettelerhaus. Als Hauptzelebrant und Prediger wurde Pater Christian Liebenstein, Direktor im Salesianerkloster Ensdorf und Kreisjugendseelsorger, im Namen der gesamten Gemeinde von Pfarrer Saju Thomas herzlich begrüßt, ebenso die versammelte Gemeinde und besonders die Fahnenabordnungen der Gruppen und Verbände. Der Gottesdienst wurde vom Inspirareteam vorbereitet und gestaltet. Unter dem Motto "Mit Christus Brücken bauen" wurde das Thema vom Katholikentag noch mal aufgegriffen. Mit verschiedenen Gedanken, Gegenständen und Geschichten leuchtete das Inspirare Vorbereitungsteam das Thema auf seine Bedeutung hin aus. Das Evangelium von der Frau am Jakobsbrunnen trug Pfarrer Saju vor. In seiner Predigt deutete Pater Christian Liebenstein das Thema aus der Blickrichtung Jesu. Er hat die Brücke von Gott zu den Menschen gebaut, ohne Vorbehalte und Vorurteile, hinweg über alle Konventionen und Gesetze. So ist er der beispielhalfte Brückenbauer für uns geworden. So wünschte er allen Gläubigen die Erfahrung von gelingenden Begegnungen durch Brüchenbauen. Denn Brücken schütten Gräben nicht zu, ebnen Unterschiede nicht ein, schaffen Hindernisse nicht weg, erkennen Trennendes an. So kann echte Begegnung unter den Menschen aber auch mit Gott gelingen.
An die Predigt schlossen sich die Fürbitten und ein ausführliches Glaubensbekenntnis an. Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich die zweite Sprecherin des Pfarrgemeinderates Christine Reichl-Heller besonders beim Festprediger und überreichte ein Geschenk der Pfarrei. Ihr Dank galt allen, die den Gottesdienst vorbereitet und mitgestaltet haben, dem Inspirareteam für die Vorbereitung, den Bannerabordnungen der Verbände, den Ministranten, dem Sachausschuss Liturgie für die Gestaltung der Altarinsel sowie dem Technikteam und allen, die den Gottesdienst musikalisch gestaltet haben, dem Kirchenchor und Spontanchor unter der Leitung von Peter K. Donhauser, sowie den mitwirkenden Instrumentalisten. Nach dem Festgottesdienst war alles für das gemeinsame Mittagessen bereitet. Die Wirtsfamilie Prasser vom Kettelerhaus hatte das Mittagessen angerichtet und alle ließen sich ihren Schweinebraten oder Wiener Schnitzel im Saal oder im Festzelt schmecken. Am Nachmittag eröffnete nach der Begrüßung durch Pfarrer Saju Thomas der Kneipp Kindergarten das bunte Nachmittagsprogramm.



Impressionen vom Pfarrfest 2014



Die Kinder zeigten ein buntes Programm mit einem Piratenlied, den schönen Seiten des Sommers und einem original Lied und Tanz aus Hawaii.
Die vielen Gäste dankten ihnen mit großem Applaus.
Anschließend wünschte Pfarrer Saju allen Gästen des Pfarrfestes gute Unterhaltung bei Spiel und Spaß, Musik und Brotzeit und konnte als Ehrengäste Bürgermeister Michael Göth, 2. Bürgermeister Günter Koller und 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein begrüßen. In seinem Grußwort überbrachte Bürgermeister Göth der Herz Jesu Pfarrei und allen Gästen die Grüße der Stadt, dankte der Pfarrei für die gute Zusammenarbeit und wünschte dem Fest gutes Gelingen. Für ein buntes Kinder- und Jugendprogramm sorgten die Jugendverbände und Gruppen der Pfarrei. Die Gruppe Tawa Pano verwandelte die Kindergesichter mit bunten Farben in Katzen, Schmetterlinge und Haie. Spannende Duelle gab es bei den Ministranten im Menschenkicker und am Schießstand der Rosenburg-Schützen. Als Attraktion hatte die sail-away Gruppe das Kirchen Ping Pong aufgebaut. Eine Wurfwand, bei der jeder Treffer mit Punkten belohnt wurde und tolle Preise warteten. Eine willkommene Abkühlung gab es an der dichtumlagerten Wasseroase, wo mit etwas Geschick eine lange Wasserleitung aus Knetmasse entstand. Der Sachausschuss Soziales bereicherte das Pfarrfest durch einen Verkaufsstand mit Waren aus dem fairen Handel. Hier gab es ein breites Angebot von Kaffee und Tee bis zu schönen Kunstgegenständen aus aller Welt. Für zünftige Musik sorgten den ganzen Nachmittag über die Egerländer Musikanten unter der Leitung von Willi Dürrschmidt. Auch für Speis und Trank war bestens gesorgt, der Frauenbund bot Kaffee und Kuchen an. Die KAB versorgte die Gäste mit Bratwürsten. Die Kolpingfamilie übernahm den Getränkeausschank und den Käsestand. Den Weinstand übernahm das Pfarrbüro. Auch die von der Mesnerin angebotenen Cocktails kamen gut an. Der Pfarrgemeinderat übernahm unter der Regie des Ausschuss Feste und Feiern, die Festleitung und sorgte zusammen mit der Kirchenverwaltung und vielen ehrenamtlichen Helfern für den reibungslosen Ablauf und die Bewirtung der Gäste




Druckbare Version