Feierliche Aussendung der Sternsinger

Im Neujahrsgottesdienst wurden 40 Kinder und Jugendliche aus den Reihen der Ministranten und der Pfarrei ausgesandt. In orientalischen Gewändern als "Heilige Könige" verkleidet bringen sie den Weihnachtssegen zu den Menschen in Rosenberg. Von Dienstag 02. bis Donnerstag 04. Januar sind sie im gesamten Orstbereich von Rosenberg unterwegs und besuchen alle Häuser. Die Sternsinger gestalteten den
Gottesdienst mit Texten und Gebeten und stellten das Motto der Aktion: "Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und Weltweit" vor. So wurde auf das Schicksal von 60 Millionen Kindern in Indien hingewiesen, die als Kinderarbeiter ausgebeutet werden. In einem Anspiel ging es um die junge Teppichknüpferin Sangam, die als Arbeitskraft vielen Gefahren ausgesetzt ist, zum Familieneinkommen beitragen muss und daher keine Schule besuchen kann. Anschließend zeigten die Sternsinger acht Möglichkeiten auf wie wir in Deutschland diesen Kindern konkret helfen können. Das reicht vom "fairen Handel" bis zu den Sternsingerspenden. Pfarrer Saju Thomas segnete am Ende des Gottesdienstes den Weihrauch und die Kreide der Sternsinger und sandte sie mit dem Segen Gottes aus. Für ihren Weg durch Rosenberg wünschte er ihnen viel Erfolg. An alle Bewohner erging seine Bitte um freundliche Aufnahme und ein herzlicher Dank für die hoffentlich zahlreichen Spenden.



 Die Rosenberger Sternsinger haben sich um die Krippe versammelt. Hinter der Krippe haben sie das Thema dargestllt, Teppiche, die symbolisch für die Kinderarbeit stehen.




Druckbare Version